Bundesdatenschutzbeauftragter warnt vor FaceApp

Bild: Rainer_Sturm / pixelio.de

Die App „FaceApp“ ist momentan sehr beliebt obwohl die Kritik daran in Deutschland immer lauter wird. Nun warnt sogar der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber vor der Nutzung dieser Fotomanipulations-App.

Die Befürchtungen sind, dass „wichtige persönliche Daten in falsche Hände geraten können“. Die Nutzungsbedingungen sind sehr schwammig formuliert und zudem ist unklar welche Daten bei der Nutzung erhoben werden. Die App wurde von Wireless Lab aus Russland entwickelt, welche beteuern, dass keine Daten an Dritte weitergegeben bzw. verkauft würden. Das Thema schlägt auch in den USA Wellen, wo angeblich das FBI die App aus Russland genauer unter die Lupe nehmen soll. 

 

 

 

 

 

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen