Datenschutz ernstnehmen - es kommen die ersten saftigen DSGVO-Strafen!

Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) ist bereits seit Mai 2018 in Kraft getreten – bis lang sind viele Befürchtungen allerdings nicht eingetreten. Das scheint sich allerdings ein wenig zu ändern.

Die britische Datenschutzbehörde Information Commissioner´s Office (ICO) hat einen gigantischen Datenverlust des Hotelriesen Marriott aufgearbeitet und eine Geldbuße von 99.200.396 Pfund (circa 110 Millionen Euro) verhängt. Ebenfalls hat es die Fluglinie British Airways erwischt. Diese soll wegen einer Sicherheitslücke im Online-Buchungssystem sogar ein Bußgeld in Höhe von mehr als 200 Millionen Euro zahlen. Solche Strafen wegen Verstößen gegen das Regelwerk der DSGVO gab es hierzulande bis lang noch nicht. Jedoch sollte das ein Zeichen sein, den Datenschutz ernst zu nehmen, ansonsten kann es schnell teuer werden – sehr teuer! 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen