Gut ein Jahr DSGVO - EU-Kommission zieht positives Zwischenfazit

Ein Jahr DSGVO
Bild: Schmuttel / pixelio.de

Gut ein Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO hat die Europäische Kommission heute ein Resümee gezogen, das sich in drei kurzen Fakten zusammenfassen lässt:

  1. Die Bürger der Europäischen Union werden sich immer stärker ihrer Rechte bewusst.
  2. Datenschutz als Wert sorgt für eine großflächige Veränderung der Unternehmenskultur.
  3. Auf internationaler Ebene geht die Entwicklung weiter hin zu höheren Datenschutzstandards.

 

Alles zur Freude der Datenschützer. Auch habe sich der Wunsch von Kommission, Rat und Parlament als der Richtige gezeigt: Ein Kontinent, ein Recht – ohne Überregulierung durch angepasstes nationalstaatliches Recht. Alle Mitgliedsstaaten haben ihre nationalen Rechtsvorschriften zum Datenschutz im Einklang mit den EU-Vorschriften aktualisiert. Einzig Griechenland, Portugal und Slowenien sind noch in diesem Prozess. Auch die gestärkte Rolle der Datenschutzbehörden wird als aus der DSGVO resultierend von Seiten der Kommission ausdrücklich gelobt. Einen kleinen Ausblick liefet uns die Kommission gleich mit: Als nächste Schritte wird die Kommission 2020 einen Umsetzungsbericht vorlegen und nach zweijähriger Anwendung die Fortschritte bewerten.  Lesen Sie mehr…

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen