DSGVO - 60 Prozent der Unternehmen haben keine Vollzeitstelle für Datenschutzexperten

Bild: Barbara Eckholdt / pixelio.de

Verstöße gegen die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und deren daraus folgenden Bußgelder können schnell ins Geld gehen. Seit Inkrafttreten sollen bereits über 40 Bußgelder verhangen worden sein.

Google zum Beispiel wurde zu einer Strafe von 50 Millionen Euro verurteilt. Unternehmen müssen sich daher verstärkt mit den neuen Datenschutzregeln auseinandersetzen. Laut Bitkom fehle hierfür aber oft das Personal. Einer Umfrage nach steht 59 Prozent der befragten Firmen weniger als eine Vollzeitstelle die sich mit Datenschutz befasst zur Verfügung. Wenige aber vor allem große Unternehmen planen mit mehr als vier oder mehr Vollzeitstellen. Dass dennoch bei vielen Unternehmen so wenige Mitarbeiter im Datenschutzbereich tätig sind, liegt laut der Bitkom-Befragung auch am Fachkräftemangel. Für jene, die keine Spezialisten im Haus haben, müssen auf externe Beratung zurückgreifen.

 

 

 

 

 

 

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen